Günstige Bahntickets – 16 Tipps

Veröffentlicht von

Bahntickets können oft weniger als die Hälfte kosten, wenn man folgende Tipps beachtet. Ersparnis oft über 50 Euro pro Bahnfahrt.

Bei der Deutschen Bahn gibt es so viele Tarife und Angebote, dass selbst viele Mitarbeiter nicht völlig durchblicken. Ich fahre schon 25 Jahre häufig Bahn. In diesem Artikel geben wir Euch 16 Tipps wie Ihr zu preiswerteren Bahntickets kommt:

  • Tickets online kaufen: Im Internet auf www.bahn.de gibt es oft mehr Angebot als am Schalter. Manche Tickets wie Ländertickets (Nahverkehr, 1 Tag für 1 Bundesland) sind online günstiger als am Schalter. Die online gekauften Tickets kann man einfach ausdrucken (kommen per email und sind direkt nach dem Kauf im Browser). Alternativ kann man im Smartphone die App der Bahn installieren, sich anmelden und dann jeweils die gekauften Tickets dort abrufen. Dann zeigt man einfach dem Schaffner die Fahrkarte auf dem Handy. Man kann auf www.bahn.de mit allem möglichem online bezahlen wie EC-Karte, Kreditkarte, Paypal, Klarna usw. Die Reduktion mit der Bahncard gilt leider nicht überall: Zum Beispiel meist nicht innerhalb Tarifverbünden. Für Tickets ins Ausland gibt es nur die Prozente auf den deutschen Anteil des Fahrpreises.
  • Wer mehr als ein paar Mal im Jahr Zug fährt:  Kauft Euch eine Bahncard. Das lohnt sich schon nach wenigen Ferntickets. Die Bahncard25 (Ermäßigung 25 % auf viele Tickets) kostet nur 55,70 Euro für das ganze Jahr. Daneben gibt es die Bahncard50 und die Bahncard100. Mehr auf  Bahn.de/Bahncard

Versucht immer so lange wie möglich im Voraus auf www.bahn.de zu buchen. Oft kosten Tickets ein paar Tage vor der Abfahrt weniger als die Hälfte als am Tag der Abfahrt! Dies sind dann meist sogenannte Sparpreise oder Super Sparpreise. Beachtet aber, dass Ihr bei billigen Tickets nur den Zug nehmen könnt, der angegeben ist (sogenannte Zugbindungen). Auch kann man Super Sparpreise Ticket nicht zurückgeben oder umtauschen, Sparpreistickets nur gegen Gebühr und Gutschein.

  • Geht bei der Buchung auf www.bahn.de auf „Angaben ändern“ und dann auf „Weitere Angaben ändern“. Macht das Häkchen weg bei „Schnellste Verbindungen anzeigen“. Dann kommen manchmal weitere Vorschläge für Fahrten, die zwar etwas länger dauern, aber manchmal deutlich preiswerter sind.
  • Unser Profi-Tipp: Geht wieder bei der Buchung auf www.bahn.de auf „Angaben ändern“ und dann auf „Weitere Angaben ändern“. Fügt einen Zwischenhalt ein, der einen kleinen Umweg darstellt. Manchmal kommen dann preiswertere Verbindungen, die nur wenige Minuten länger dauern. Man kann da rumprobieren. Manchmal habe ich schon nach 20 Minuten rumprobieren Verbindungen gefunden, die statt 70 Euro nur 40 Euro kosten und nur einige Minuten länger dauern.

  • Fahrt Ihr ins Ausland, schaut auch auf der Webseite der Bahngesellschaft im Zielland nach. Oft haben die günstigere Preise. Also für ein Ticket von München nach Wien auch bei der ÖBB nachschauen.
  • Benützt den Sparpreisfinder der Bahn: Eine tolle Hilfe im Internet um günstige Tickets zu finden.
  • Wenn Ihr zeitlich flexibel seid, probiert auch einen anderen Tag oder andere Uhrzeit auf www.bahn.de aus. Freitag nachmittags, Samstag vormittags und Sonntag abends sind meist teuer. Preiswert sind oft Samstag nachmittags und Sonntag vormittags. Auch Verbindung sehr früh am Morgen (5 Uhr o.ä.) und spät am Abend können 30% oder mehr preiswerter sein. Die Bahn will immer durch günstige Preise Fahrgästen von vollen Zügen in leere Züge bringen. So macht die Bahn die potentiell vollen Züge teurer und die leeren Züge billiger. Der Unterschied kann mehr als das Doppelte sein.
  • Kauft Tickets niemals beim Schaffner im Zug, da sind sie sehr teuer. Billiger sind Fahrkarten am Schalter, oft noch billiger am Automat und vor allem im Internet auf www.bahn.de.
  • Achtet auf alle Angebote auf www.bahn.de wie Ländertickets, Ostseeticket und vieles, vieles mehr. Wenn Ihr gleich die Rückfahrt mit angebt, wird auf www.bahn.de meist die preiswerteste Option angezeigt. Wählt auch mal „Nur Nahverkehr“, dann gibt es oft viele weitere mögliche Angebote wie Ländertickets und Wochenendtickets
  • Beachtet, dass manche Fahrkarten auch im Nahverkehr für eine Weiterfahrt in der Stadt am Anfang und Ziel der Reise gelten (Stichwort City-Ticket), andere Tickets jedoch nicht. So gilt der Super Sparpreis in der Regel nicht, der normale Sparpreis aber oft schon in vielen Städten in Deutschland. Ländertickets gelten oft sogar in vielen Tarifverbünden den ganzen Tag.
  • Die Bahn betreibt auch in vielen Städten die S-Bahn. Ist der Zielpunkt Eurer Reise ein S-Bahnhof, könnt Ihr auch diesen auf www.bahn.de als Fahrziel angeben. Gleiches gilt für S-Bahn-Fahrten am Anfangspunkt der Reise. Dann sind die S-Bahn-Fahrten oft umsonst.
  • Gruppenpreise sind oft preiswerter, oft auch schon für 2 Personen. Immer möglichst Tickets auf www.bahn.de für alle zusammen kaufen und nicht für jede Person einzeln.
  • Weitere Profi-Tipp: Übernachtet Ihr unterwegs während der Bahnfahrt oder macht aus irgendeinem Grund eine längere Pause, kauft nicht 2 Tickets, sondern 1 Tickets mit Fahrtunterbrechung. Dies ist oft billiger. Beispiel: Am 1.Tag wollt Ihr von Berlin nach München und am nächsten Tag weiter von München nach Wien. Auf „Angaben ändern“ und dann auf „Weitere Angaben ändern“ einen Zwischenhalt in München von z.B. 16 Stunden angeben. Dies geht aber nicht immer, manchmal gibt es dann keine günstige Tarife wie Sparpreise mehr.
  • Viele Tickets der Bahn haben eine Zugbindung, das heißt man darf nur einen bestimmten Zug benutzen. Hat mein Zug aber mehr als 20 min Verspätung oder wird ein Anschluss nicht erreicht, ist die Zugbindung meist aufgehoben. Dann könnt Ihr auch einen anderen Zug nehmen. Besser vorher am Info-Schalter oder beim Schaffner bestätigen lassen.
  • Bei www.bahn.de wird bei den einzelne Verbindungen nach der Suche auch die Auslastung der einzelnen Züge angegeben, also wird der Zug voll oder leer sein. Ist die Auslastung gering, kann man sich die Reservierung sparen. Man wird auch so genug Platz finden. Eine Sitzplatzreservierung gibt es in der Regel nur im Fernverkehr und kostet 4 Euro.

Ich hoffe, dass Ihr durch meine 16 Tipps nun preiswerter mit der Bahn fahren könnt. Habt Ihr weitere Tipps oder Anregungen, schreibt sie bitte unter in die Kommentare oder schreibt mir eine email an info@geld-haben.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.